Manz Kunden schlafen besser - seit 1918
Unsere Kunden sollen sich zu jeder Zeit bei uns wohl fühlen.

UNTERNEHMEN



2018
Generationenwechsel: Patrik Ogris aus der Schweiz übernimmt die Führung des Bettenhauses Manz. Mit seinem Background als Hersteller von hochwertigen Schweizer Schlafsystemen (Philrouge) verschiebt sich der Schwerpunkt in Richtung ergonomische, individuell anpassbare Schlafsysteme und Boxspringbetten.

2011
Die Verkaufsräume werden komplett umgebaut, vergrößert und aufgehellt. Das Sortiment wächst weiter um den Bereich Tag- und Nachtwäsche.

2000
Marion Rapp und ihre Familie übernehmen das Bettenhaus von der Familie Weidling. Die neue Firma heißt Bettenhaus Manz GmbH. Dipl.-Betriebswirtin Marion Rapp, die zusammen mit ihrem Mann bereits erfolgreich ein Bettenhaus in Reutlingen geleitet hat, wird Geschäftsführerin.

1993
Das Erdgeschoss wird umgebaut. Eine Café-Bar und eine große Aktionsfläche in der Mitte des Raumes machen den Aufenthalt für Kunden im Bettenhaus noch angenehmer.

1989
Das Bettenhaus zieht um in die neu erbauten Geschäftsräume in der Schulstraße 12.

1980
Aus dem Familienunternehmen Manz wird die Tuttlinger Bettenhaus GmbH. Sohn Wolfgang Weidling und Herr Becker sind Geschäftsführer.

1962
Das Sortiment wird um Matratzen und Betten erweitert. Die Firma Manz wird Mitglied im Bettenring, Europas größtem Einkaufsverbund für alles rund ums Schlafen. Schwiegersohn Heiner Weidling übernimmt das Geschäft.

1949
Nach Kriegsende wird die Knopffabrik aufgegeben. In 2. Generation spezialisiert man sich auf den Handel mit Stoffen und die Näherei.

1918
Die Familie Manz gründet das Unternehmen als Weißzeugnäherei und Knopffabrik.